TV Leuchertz Männer - TS Schwarzenbach 15 : 22 (7:9)..

SpielerInnen:TVM: J. Brand (Tor) - N. Friedrich (3/1), P. Frankmölle (2), F. Gycha (3), S. Gycha, J. Klug (3/1), D. Lauterbach (1), G. Pittroff (1), T. Sosniok (2), M. Woithe
Zuschauer:80
7-Meter:TVM 4/2 - TSS 2/2
Zeitstrafen:TVM 4 - TSS 4
rote Karten:- / -
Schiedsrichter:Roland Gilch

15 Minuten ohne Torerfolg

Die Männer des TV Marktleugast verlieren gegen die TS Schwarzenbach im letzten Spiel der Vorrunde der Bezirksklasse Ost mit 15:22. Bei nur einem Sieg und sechs Niederlagen belegen sie den letzten Platz punktgleich mit dem TV Münchberg, den man die Woche zuvor noch bezwungen hatte.

Die Euphorie des ersten Sieges bekam die TS Schwarzenbach gleich zu spüren. Kaum waren fünf Minuten gespielt, führte der TVM durch Tore von Frankmölle, Friedrich, Sosniok und Franz Gycha bereits 4:1 bei einem Gegentreffer von Hüttner. Letzterer gehört mit Hösch und Rödel zu einem Top-Torschützentrio der Saalestädter, die, wenn Sie gemeinsam in einem Spiel aufliefen stets für Siege sorgten. Nun, die TS ließ sich nicht lumpen, und lief ebenso wie andere Gegner  des TVM zuvor nahezu in Bestbesetzung auf. Bekam es kürzlich erst der Tabellendritte SG Kasendorf-Kulmbach zu spüren (20:22), so mussten auch die Oberländer zunächst den 4:4-Ausgleich, dann sogar die 4:6 Führung (20.) der TS Schwarzenbach hinnehmen. Selbst schuld möchte man den TVM-Recken zurufen,  denn wer nahezu 15 Minuten ohne Torerfolg blieb, der muss sich trotz torarmen Spiels über ein Hintertreffen nicht wundern.

Aber die Leuchertzer kämpften, wollten die frühe Entscheidung zu ihren Lasten vermeiden und blieben über  5:7, 7:8 und 7:9 zur Halbzeit bis zum 10:12 (38.) auf Tuchfühlung. Selbst Tore im Unterzahlspiel (39.) wurden verhindert, kosteten aber zuviele Kraftreserven. Als eine Überzahl (42.) durch technische Fehler torlos blieb, machte das TS-Torschützen-Trio über 10:15, 13:18 und 14:21 endgültig alle Hoffnungen der TVM-Anhänger zunichte. 

Die Abwehr steht, nur der Angriff ist der schlechteste der Liga. Daran muss über die Winterpause hinweg trainiert werden, will man zum Rückrundenauftakt am 18. Januar in Hof erfolgreich sein.