TV Leuchertz Männer - TV Münchberg II 23 : 20 (13:9)..

SpielerInnen:TVM: J. Brand (Tor) - K. Brand (3), D. Buss, N. Friedrich (3), P. Frankmölle (4), F. Gycha (1), L. Landskron (4), J. Klug (2), M. Schramm (1), T. Sosniok (5), M. Woithe TVMü: R. Ehemann (Tor) - B. Emirhan (3), R. Fröhlich, S. Hoffmann (3), V. Igelhaut (4), N. Köhler (1), I. Merdivan (3), M. Merdivan (3), M. Plachert, F. Popp, D. Winterstein (3/1)
Zuschauer:120
7-Meter:TVM 0/1 - TVMü 1/4
Zeitstrafen:TVM 2 - TVMü 1
rote Karten:- / -
Schiedsrichter:Stefan Kalina

Derbysieger, Derbysieger, hey, hey ...

... hallte es durch die Halle, nach einem 23:20 Sieg des TV Marktleugast gegen den TV Münchberg II. Sie sangen, sie tanzten, sie lagen sich überglücklich in den Armen. Der erste Saisonsieg wurde vor über 100 Zuschauern, die mit einem spannenden Spiel belohnt wurden, ausgiebig gefeiert. 

Von Beginn an war den Hausherren der Siegeswille anzumerken. Die erste Auslösehandlung wurde nach 33 Sekunden von Landskron sicher zum 1:0 abgeschlossen. Schramm brachte die Oberländer mit einem sehenswerten Treffer von Außen mit 3:2 in Front. Eine frühe Auszeit (9.) des Gäste-Coaches Plachert brachte die Landesliga-Reserve kurzzeitig in die rechte Bahn und durch Treffer von Emirhan zum 4:5 (14.) und Winterstein zum 5:6 (16.) in Front. Doch der vermeintliche Auftrieb währte nur kurz, der TV Marktleugast übernahm das Spiel. Der fünfache Torschütze Sosniok zum 6:6-Ausgleich, ein Doppelpack von Landskron zum 8:6 (20.), Friedrich per Gegenstoß zum 9:7 und ein weiterer Doppelpack von Kevin Brand bedeuteten in der 26. Minute eine vier-Tore-Führung (11:7). Die Münchberger Merdivan-Brüder konnten  zwar auf 11:9 verkürzen (29.), aber Frankmölle und Klug sorgten innerhalb von 30 Sekunden für das 13:9 Pausen-Ergebnis.

Schock-Moment dann zu Beginn der zweiten 30 Minuten auf Seiten des TV Marklteugast. Kevin Brand, Spielmacher, Torschütze und bis dahin auffälligster Spieler auf dem Platz, zog sich ohne Fremdverschulden eine schwere Knöchelverletzung zu (33.). Jetzt fehlte den TVM-Recken zwar der Angriffsschwung, dafür wuchs Torhüter Julian Brand über sich hinaus, hielt prompt einen Strafwurf (36.) und war  mit seinen Paraden maßgeblich an einer 17:11-Führung (38.) beteiligt. Wiederum Auszeit der Gäste. Die und eine Abwehrumstellung brachte die Heimsieben für neun lange Minuten gänzlich aus dem Tritt. Kein Treffer wollte nach Sosnioks 18:13 (43.)  mehr gelingen und die Plachert-Truppe holte Tor für Tor bis zum 18:18-Unentschieden (50.) auf. 
Endlich platzte der Knoten. Mit Urgewalt erzielte Nachwuchstalent Franz Gycha das 19:18 und setzte bei allen Mitspielern neue Kräfte frei. Doppelpack Sosniok zum 21:18, ein millimetergenauer Pass auf den davoneilenden Friedrich zum 22:19  und zwei gehaltene Strafwürfe (58.) von Julian Brand besiegelten frühzeitig den ersten Sieg der Leuchertzer, die sich schon vor dem Schlußpfiff mit standing ovations der Zuschauer feiern ließen.