C1 Wölfe - HC Sulzb.Rosenb. 27 : 47 (14:20)  ..

SpielerInnen:TVM L. Schmidt (Tor) - N. Thamm, M. Uhlich (8), L. Frankmölle (1), T. Prechtl (1), N. Sosniok (4/2), P. Richter (2), T. Brandt (4), T. Frankmölle (7)
Zuschauer:60
7-Meter:TVM 2/2 - HCS 2/1
Zeitstrafen:TVM 2 - HCS 1
rote Karten:- / -
Schiedsrichter:K. Fuchs

Aller Anfang ist schwer - Auftakt misslungen!

Am 16.09.2018 um 13:00 war es so weit. Anpfiff zur ersten Landesliga-Saison einer männlichen Jugend des TVM. Keine 50 Sekunden später versenkte Thilo Frankmölle nach einem wunderbar herausgespielten Angriff den Ball in die Maschen des Gäste-Tors vom HC Sulzbach-Rosenberg. Marco Uhlich ließ mit einem Kracher aus dem Rückraum das 2:0 folgen (2.), umjubelt von zahlreichen Zuschauern. Jene mochten aber ihren Augen nicht trauen, was in der Folge geschah. Mit Marius Leibig beschrieb letztlich ein herausragender Akteur in den folgenden 48 Minuten die Erfolgsgeschichte des Gäste-Teams. Was der Spielmacher auch tat, es hatte Hand und Fuß. Sein Anschlußtreffer zum 2:1 war nur einer seiner zehn Treffer im gesamten Spiel. Doch mehr als nur Torschütze war er Antreiber und glänzender Vorbereiter von Chancen, die seine aufmerksamen Nebenleute nur noch nutzen mussten.

Das Blatt wendete sich zu schnell und so in einen Rausch gespielt, gelang den Gästen nahezu alles. Die Zwischenstände 2:5, 5:12, 6:15, 14:18  und einem Halbzeitstand von 14:20 deuteten an, in welche Richtung die Reise gehen würde. 
Hatten sich die Leuchertzer vor der Halbzeit wieder etwas herangekämpft, so wurde die Frankmölle-Truppe gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit Opfer ihrer zahlreichen Fehler im Angriff. Die Gäste bedankten sich artig mit sehenswerten Gegenstößen, bei denen auch ein gut aufgelegter Lars Schmidt im Tor machtlos war (17:30; 33.). Die Heim-Sieben versuchte bis zum Schluss dagegen zu halten, doch gegen die Landesliga erfahrene HC-Euphorie war an diesem Spieltag kein Kraut gewachsen - Endstand 27:47.

Die anderen Ergebnisse des Spieltages zeigen, dass sich die TVM-Jungs mit 27 Toren nicht zu verstecken brauchen. Mund abwischen und weiter geht es gleich am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr. Gegner in Marktleugast ist die JSG Fürther Land, mit denen die Leuchertzer bereits in der Qualifikation zu kämpfen hatten. Das es einfach wird, hat niemand gesagt.