TV MÜNCHBERG - DAMEN 21 : 28 (13:13)..

SpielerInnen:TVM: Christina Ehret, Michaela Jahreiß (Tor) – Lena Angermann (3/1), Julia Goller (1), Sarah Hüller (8), Eva Kauper (4), Jennifer Lauterbach (3/1), Elke Ruckdeschel (4), Julia Schott, Katharina Schott, Eva Söllner, Vanessa Wunner (3)
Zuschauer:200
7-Meter:TVMü 4/3 – TVM 2/2
Zeitstrafen:TVMü 5 – TVM 7
rote Karten:TVMü M. Wilferth (46. Min wg. 3x 2-Minuten)
Schiedsrichter:Roland Löhner

Die Handballdamen des TV Marktleugast sichern sich im Derby gegen den TV Münchberg mit einem 28:21-Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze. Mit jetzt 10:2-Punkten bleibt die Truppe um Udo Prediger punktgleich mit Titelfavoriten SG Kunstadt/Weidhausen auf Rang 2. 

Was so klar aussieht, war zuerst ein harter Kampf. Die Gastgeberinnen erwischten einen guten Start. Doch Marktleugast antwortete prompt mit einem schönen Treffer von Julia Goller. Die rund 200 frenetischen Zuschauer bekamen zunächst ein Derby auf Augenhöhe kredenzt. 1:0, 1:1, 2:2, 3:3, 3:5, 5:5, 6:6. Über 6:7, 6:8 und 6:9 zogen die Marktleugasterinnen davon und bewiesen mit Erfahrung und Ruhe ihre vermeintliche Überlegenheit. Die Prediger-Truppe hätte ihren Trend einfach nur fortsetzen müssen, doch in der Defensive hakte es in Durchgang Eins gewaltig. Den quirligen Münchbergerinnen um Christopher Seel boten sich viel zu viele unnötige einfache Durchbruchmöglichkeiten, die sie auch nutzten und TVM-Torhüterin Christina Ehret regelrecht im Stich ließen. So drehten die Gastgeberinnen die Partie über deren stärkste Spielerinnen Denise Hüttel und Paula Dittmar zum 9:9 Ausgleich und bis zum Halbzeitpfiff zur 15:14-Führung. 

Wo war Marktleugasts sonst so koordinierte Defensivarbeit geblieben? In der Offensive verpassten die Prediger-Schützlinge ebenfalls zu viele Durchbruchmöglichkeiten. Die Halbzeitansprache von Marktleugast Teamchef Prediger trug Früchte. Denn in der zweiten Spielhälfte sah man die Gäste, wie man sie kennt. Abwehrstark und entschlossen im Angriff. Drei Treffer von Eva Kauper, Sarah Hüller und der wiedergenesenen Spielmacherin Sandra Dietrich drehten das Derby zur 15:17-Marktleugast-Führung. 16:18, 17:20, 19:23 – die Marktleugasterinnen hatten den roten Faden wieder aufgenommen. Hier war es vor allem Youngster Sarah Hüller, die sich immer wieder ein Herz nahm und mit insgesamt acht Treffern maßgeblich ihr Team auf Siegeskurs brachte. Die Defensive stand kompakt. Den Rest erledigte Neuzugang Michaela Jahreiß, die nach dem Wechsel vom TV Helmbrechts nach Marktleugast einen grandiosen Einstand feierte. Die landesligaerfahrene Torhüterin parierte etliche Münchberg-Chancen und brachte die regelrecht zur Verzweiflung. Sechs Gegentreffer in Durchgang Zwei sprechen Bände. Münchberg stemmte sich tapfer gegen die drohende Niederlage, fand aber kein rechtes Mittel mehr den Tabellenzweiten zu überwinden. Endstand 21:28. Den Marktleugasterinnen bleibt ein spielfreies Wochenende Verschnaufpause, ehe der nächste Derbyknaller am 8.12.2018 gegen den TV Helmbrechts auf dem Programm steht.