Damen - TV Gefrees  ..

SpielerInnen:TVM: Christina Ehret, Maria Wenig (Tor) – Sandra Dietrich (6/1), Julia Goller, Sarah Hüller (3), Eva Kauper (5), Jennifer Lauterbach (2), Elke Ruckdeschel (4), Julia Schott, Katharina Schott (1), Eva Söllner, Vanessa Wunner (4) TVG: Kim Hörath – Nadine Sieß (1), Caroline Dörfler (2), Vera Hermankova (3), Anja Hutschenreuther (2), Julia Hutschenreuther (3), Simone Greiner (6/5), Nikayla Alston, Sophia Jakob (2)
Zuschauer:150
7-Meter:TVM 6/2 – TVG 7/5
Zeitstrafen:TVM 2 – TVG 3
rote Karten:- / -
Schiedsrichter:Dirk Cyranek

Den Handballdamen des TV Marktleugast gelang ein Auftakt in die Bezirksoberliga nach Maß. Mit einem klaren 25:19-Sieg im Derby gegen den TV Gefrees schaffte der neuer TVM-Teamcoach Udo Prediger einen Traumeinstand. 

Hochmotiviert, aber mit gemischten Gefühlen startete die Heimsieben um Prediger in das Lokalderby gegen den letztjährigen Meister TV Gefrees. Torgarantin Lena Angermann steht in den nächsten drei Wochen aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Elke Ruckdeschel musste angeschlagen in die Partie. Eva Söllner, Sarah Hüller und Eva Kauper hatten ebenfalls in den letzten Wochen noch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Doch mit Anpfiff präsentierte sich ein starkes Team. 

Bereits nach 42 Sekunden erzielte Jennifer Lauterbach den ersten Treffer der Begegnung und brachte ihr Team mit dem 1:0 in Führung. Die Marktleugasterinnen agierten durchdacht, ruhig und effektiv. Über 3:2, 5:4, 8:5, 10:6 und 12:7 hielt die Prediger-Truppe ihren Gegner auf Distanz. Die Führung hätte noch höher ausfallen können, doch drei von vier Strafwürfen wurden nicht verwandelt. Der schön erspielte Vorsprung schmolz allerdings bis zum Halbzeitpfiff auf 12:11 dahin. Grund waren zu viele Unkonzentriertheiten gegen Ende des ersten Durchgangs.  

Nach Wiederanpfiff der Partie sollte es zunächst spannend bleiben. Durch schöne Tore von Elke Ruckdeschel und Eva Kauper gelang es den Damen des TV Marktleugast zwar den Vorsprung wieder ein Stück auszubauen, jedoch gelang es den Gästen binnen zwei Minuten den Ausgleich zu erzielen. Bis zum 14:14 in der 37. Minute stand die Partie auf Messers Schneide. Die Gastgeberinnen schafften sogar erstmalig die Führung zu übernehmen (14:15). Doch Youngster Sarah Hüller glich wieder aus. Die 16-jährige Hüller stand zum ersten Mal für die Damenmannschaft auf dem Parkett und bewies mit drei Treffern zum Einstand ihre Stärke. Spielmacherin Sandra Dietrich holte die Führung für ihr Team mit einem Rückraumhammer wieder zurück. In dieser Phase war es vor allem Torhüterin Maria Wenig, die sich als sicherer Rückhalt erwies. Vanessa Wunner, Sarah Hüller, Sandra Dietrich und Eva Kauper bauten die Führung wieder aus. Die Gefreeserinnen hatten mit Simone Greiner und Vera Hermankova zwei starke Spielerinnen in ihren Reihen, die sich aber am Ende die Zähne an Marktleugasts starker Defensive ausbissen. In den letzten sechs Minuten der Partie erzielten die Gefreeserinnen keinen einzigen Treffer mehr – Eva Kauper machte den Sack mit ihrem fünften Treffer endgültig zum 25:19-Endstand zu. 

Eva Söllner